ORBIT 360 – Es geht (bald) los

Schon im letzten Jahr hat mich die Idee der Orbit Gravel Serie sehr begeistert und die vielen Neuerungen machen es meiner Meinung nach noch interessanter und spannender, auf der ORBIT Homepage kann man alles zu den Änderungen genauer nachlesen. Letztes Jahr war es von mir ein antasten an das Gravelbike Erlebnis das wie sich herausgestellt hat genau das verbindet was ich am Radsport am meisten mag und die beiden versuche auf der Hessischen Orbit Strecke und einige andere coole Touren letztes Jahr haben dafür gesorgt das ich das Erlebnis Gravelbike nicht mehr missen möchte.

Ich war Anfang de Jahres sehr von der Idee angetan die Orbits als Duo zu fahren und wäre die Serie wie vorgesehen am 1.5 gestartet wäre ich höchstwahrscheinlich in Team gestartet, aber aufgrund der Verzögerung hat sich mein Training ganz gut entwickelt, so dass die Idee alleine zu fahren immer attraktiver wurde und schliesslich habe ich mich als einzelner Fahrer angemeldet.

Die Strecken dieses Jahr sind nicht an ein Bundesland gebunden, was ich gut finde, da sie dadurch besser erreichbar sind und somit ergeben sich für mich Möglichkeiten folgende Orbits zu fahren.

Orbits die ich auf jedem Fall fahren möchte:

  • Big Bang Orbit in der Hessischen Rhön.

Es ist die Strecke die am nächsten zu meinen Wohnort liegt, in 45min bin ich in Niederaula wo ich auch starten möchte und auch sonst ist mir die Strecke teilweise bekannt, zum einen von den Sehenswürdigkeiten die an der Strecke liegen ( Point Alpha Gedenkstätte, Milsbergtunnel) aber auch einige Ortschaften sind mir bekannt. Somit ist es quasi ein Heimorbit und wird auch als der erste für Anfang Juni geplant.

Mit 169km und 3250 Höhenmetern hat die Strecke es schon in sich, der Ante – der Scout der Strecke Beschreibt die Strecke so: „Ingesamt ist es ein sehr schneller Orbit, vorausgesetzt man kommt die Anstiege gut hoch“ gefahren ist er mit einer 38er Bereifung was die Aussage unterstreicht. Für mich wird es der erste Test sein wie es um die Form steht.

  • Spin Spark der Ruhrgebiet Orbit

Der zweite Orbit auf meiner Liste. Ich habe Anfang 2000 insgesamt 10 Jahre zuerst in Wuppertal dann in Remscheid gelebt, es war die Triathlon/Ironman Zeit in der ich sehr viel auf dem Rad Unterwegs war, unter anderem auch in in dem Gebiet um Wühlfrath und Neviges so dass ich auch diese Strecke zum Teil kenne und nach den Jahren sehr gerne wieder fahren möchte.

Mit 156km und 2200 Höhenmeter etwas kürzer und nicht soviel HM als in der Rhön aber verglichen miteinander sieht das Profil etwas krasser aus, ein ständiges auf und ab das mir von früher gut bekannt ist. Wühlfrath ist auch der Ort an dem ich starten möchte, in etwa 1,5 Stunden mit dem Auto erreichbar.

  • Kommot Cosmos der Taunus Orbit

Die Taunus Strecken sind mir die liebsten, dort bin ich sehr gerne Unterwegs. Dieses Gebiet jedoch ist mir tatsächlich unbekannt vor allem weil etwas weiter weg von meinem Wohnort, ich bin eher zwischen Friedberg und Bad Homburg Unterwegs und deshalb freue ich mich sehr auf diesen Orbit und die Strecken zwischen Wiesbaden und Nassau.

186km und 3770 Höhenmeter. Es wird ein langer Tag, starten möchte ich in Nassau an der Lahn das in knapp einer Stunde von Gießen aus erreichbar ist.

Orbits die ausserdem auf der Liste stehen:

Eleven Earts der Odenwald Orbit

Meiner Meinung nach der schwerste aller Orbits. 203km und sage und schreibe 4600 Höhenmeter. Andrea die Scouterin der Strecke hatten wir bei uns im Podcast, wer fest mit dieser Strecke plant sollte sich diese Episode anhören, Andrea gibt viele nutzliche Tipps und erzählt interessantes zum Scouting. —–> HIER nachzuhören.

Wenn es sich zeitlich einrichten lässt möchte ich auf jedem Fall die Strecke fahren, Momentan plane ich fest mit den drei oben vorgestellten Strecken alles andere ist Bonus, vor allem weil ich ab Juli den Arbeitgeber wechsle und nicht ganz abschätzen kann ob es zeitlich passt.

Lunar Loops der Thüringen Orbit

165km und 2740Höhenmeter. Auch diese Strecke ist für mich sehr Interessant da Eisenach recht schnell mit dem Auto erreichbar wäre und landschaftlich hat sie glaube ich viel anzubieten. Aber auch hier gilt wie schon bei Odenwald Orbit – Bonus Track.

Was noch gesagt werden sollte

  • Zielsetzung. Bestenfalls werde ich 5 Orbits fahren, eher 3 bis 4 damit brauche ich auf die Ergebnisliste nicht zu schielen, es geht auch eher darum Spaß zu haben, das Bestmögliche herauszuholen an die Grenzen gehen und leiden ( was bei den Strecken nicht schwer sein sollte :-))
  • Bike – die Qual der Wahl? Eigentlich nicht wenn ich mich zwischen den Canyon Exceed CF SL Hardtail MTB und dem Rondo Ruut AL2 Gravelbike entscheiden muss, fällt die Wahl auf das MTB. Die Strecken sind dieses Jahr Gravel „gerechter“ gewählt aber vom Setting her und im Sachen Leichtigkeit, Traktion, Komfort usw. ist der Canyon einfach besser. Trotzdem überlege ich momentan ob ich von Strecke zu Strecke das Bike wechsle und sollte ich eine der Bonus Strecken fahren, erlaube ich mir vielleicht den Spaß und nehme mein Specialized E-Gravel Bike – ausser Konkurrenz versteht sich. Denn wie oben schon erwähnt, ich bin vor allem auf Spaß aus.
  • Verpflegung. Dazu habe ich mir viele Gedanken gemacht und im Training einiges ausprobiert, was gut funktioniert hat in der letzten Zeit ist Flüssige Nahrung in Form von einem selbst gemachten Maltodextrin Drink, darüber hinaus gibt es auf den meisten Strecken viele Tankstellen bzw. Einkaufscenter wo ich Nachschub holen kann. Was ich aus dem letzten Jahr gelernt habe ist leicht zu fahren, weniger Taschen und auf wesentliche beschränkt.

That’s it!

Es werden einige Rennberichte und Erfahrungen hier folgen. Aber wie sieht es bei euch aus? Ist die Orbit Serie für euch interessant? Fährt ihr die eine oder andere Strecke? Würde mich interessieren.

2 Antworten auf „ORBIT 360 – Es geht (bald) los“

  1. Ich finde das Konzept der Orbits klasse und hätte ich ein Gravel-Bike am Start, würde ich sicherlich auch mal einen in Angriff nehmen wollen. Wenn es sowas mal für Rennräder gibt bin ich sofort dabei, oder ich muss mir auch noch ein Gravelbike zulegen 😀
    Die Folge mit Andrea war übrigens klasse !
    Viel Erfolg bei den Touren, ich freue mich schon auf Erlebnisberichte im Podcast.

    Viele Grüße,
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.